Startseite

Mit Herz und Verstand für Völklingen!

Herzlich willkommen auf den Seiten der CDU-Stadtratsfraktion Völklingen!rabel_neutral

Wir freuen uns, dass Sie unseren Internet-Auftritt besuchen. Unser Ziel ist es, Ihnen auf unseren Seiten einen aktuellen Überblick über das kommunalpolitische Geschehen in Völklingen zu geben.

Bitte melden Sie sich bei mir und den Mitgliedern der CDU-Stadtratsfraktion, wenn Sie weitere Fragen und Anregungen haben.

Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Aufenthalt auf unseren Seiten und viel Spaß beim Stöbern!

stellvertretend für die Fraktion

Ihr Stefan Rabel

 ______________________________________________________________________________________________________

Sprechstunde:

Während Ferienzeiten und an Feiertagen finden keine Sprechstunden statt.

Die nächste Sprechstunde der CDU-Stadtratsfraktion Völklingen wird Christine Olbert am Montag, 22. Januar 2018, von 16.30 Uhr bis 17.30 Uhr im Fraktionszimmer der CDU, Völklingen, Altes Rathaus, Eingang über Rathausstraße 4-6, in der 1. Etage, wahrnehmen.

Christine Olbert ist u.a. Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft, Kultur und Sport.

******

neu in der Rubrik „Downloads“:

******

 

DIE AKTUELLE MELDUNG

In den letzten Wochen wurde vermehrt sowohl in Sitzungen des Stadtrates und der zuständigen Ausschüsse als auch in der Presse über die künftige Nutzung des Gebäudes der ehemaligen Mühlgewann-Schule spekuliert und diskutiert.

Eine mögliche schulische Nutzung des Gebäudes hat unmittelbare Auswirkungen auf die beiden Innenstadtschulstandorte Haydnstraße und Bergstraße, weshalb nach Meinung der CDU-Stadtratsfraktion dies in der Diskussion nicht unbeachtet bleiben darf.

Aus diesem Grund beantragte die Sprecherin der CDU-Stadtratsfraktion im zuständigen Ausschuss für Kinder, Jugend und Soziales (KJS) Gisela Rink den Besuch der beiden Innenstadtschulstandorte Haydnstraße und Bergstraße.

Die CDU-Fraktion hält es für dringend erforderlich, dass sich die Ausschussmitglieder vor Ort aktuell ein Bild zur räumlichen Situation und auch zu Problemen in der täglichen Arbeit machen können, so Gisela Rink.

Darüber hinaus halten wir es ebenfalls für unabdingbar, Gespräche darüber mit den Schulleitungen, Lehrerkollegien, Vertretern der Freiwilligen Ganztagsschule und der Eltern zu führen, weshalb die Organisation dessen ebenfalls beantragt wurde. Wir halten es in Gänze nicht für sinnvoll, über jedwede Nutzung von Gebäuden zu schulischen Zwecken zu diskutieren, welche überdies Auswirkung auf bestehende Schulen hat, ohne mit den Betroffenen gesprochen zu haben.

Kevin Frank

Pressesprecher CDU-Stadtratsfraktion